OGD - Open Germany Directory












Sitemap



  • Computer (91)
    Einst war die Informationsverarbeitung mit Computern auf die Verarbeitung von Zahlen beschränkt. Mit zunehmender Leistungsfähigkeit eröffneten sich neue Einsatzbereiche, Computer sind heute in allen Bereichen des täglichen Lebens vorzufinden: Sie dienen der Verarbeitung und Ausgabe von Informationen in Wirtschaft und Behörden, der Berechnung der Statik von Bauwerken bis hin zur Steuerung von Waschmaschinen und Automobilen. Die leistungsfähigsten Computer werden eingesetzt, um komplexe Vorgänge zu simulieren: Beispiele sind die Klimaforschung, thermodynamische Fragestellungen, medizinische Berechnungen – bis hin zu militärischen Aufgaben, zum Beispiel der Simulation des Einsatzes von nuklearen Waffen. Der Deutsche Konrad Zuse gilt als Erfinder des Computers.

    • Hardware (110)
      Heute wird Hardware unter anderem als Oberbegriff für die maschinentechnische Ausrüstung eines Computersystems verwendet. Dazu gehören alle Baugruppen (Komponenten) (Prozessor, Arbeitsspeicher etc.) und Peripheriegeräte. Vereinfacht gesagt gehört alles, was angefasst werden kann, zur Hardware. Im Gegensatz dazu bezeichnet man Programme und Daten als Software, welche man im Gegensatz zur Hardware nicht anfassen kann.

    • Multimedia (72)
      Die Präsentation durch verschiedene Formate ist nichts Neues, Multimedia zeichnet sich aber insbesondere durch digitale Inhalte aus. Außerdem spielt das Vorhandensein unterschiedlicher Interaktionsmöglichkeiten eine wichtige Rolle, z.B. aktive Navigation, Manipulation von Inhalten oder Steuerung von Wiedergabeparametern. Aufgrund des technologischen Fortschritts der Digitalisierung und der gesteigerten Leistungsfähigkeit von Computern erlebte Multimedia eine stürmische Entwicklung. Die Kombination mehrerer Medien wird manchmal nur dann als Multimedia bezeichnet, wenn mindestens ein Medium zeitabhängig ist (zum Beispiel Video, Audio oder Animation). Nach dieser Definition würde ein Text mit Bildern nicht unter Multimedia fallen.

    • Netzwerk (35)
      Als Netzwerke werden Systeme bezeichnet, deren zugrundeliegende Struktur sich mathematisch als Graph modellieren lässt und die über Mechanismen zu ihrer Organisation verfügen. Der Graph besteht aus einer Menge von Elementen (Knoten), die mittels Verbindungen (Kanten) miteinander verbunden sind. Ein geschlossener Zug aus Kanten und Knoten heißt Masche. Dass der Großteil der Knoten zu einer oder mehreren Maschen gehört, ist das eigentliche Kennzeichen eines Netzwerks gegenüber anderen Typen von Strukturen. Netzwerke werden auf einer abstrakten Ebene in der Netzwerktheorie untersucht und in der Praxis in den jeweiligen Anwendungsgebieten, aus denen die konkreten Netze stammen.

    • Sicherheit (42)
      Ein System wird dann als sicher bezeichnet, wenn der Aufwand für das Eindringen in das System höher ist als der daraus resultierende Nutzen für den Angreifer. Deshalb ist es wichtig, die Hürden für einen erfolgreichen Einbruch möglichst hoch zu setzen und damit das Risiko zu reduzieren. Der Mangel an Computersicherheit ist eine vielschichtige Bedrohung, die nur durch eine anspruchsvolle Abwehr beantwortet werden kann. Der Kauf einer Software ist kein Ersatz für eine umsichtige Untersuchung der Risiken, möglicher Verluste, der Abwehr und von Sicherheitsbestimmungen. Ist einmal die Sicherheit eines Systems verletzt worden, muss es als kompromittiert betrachtet werden, was Maßnahmen zur Verhinderung weiterer Schäden und zur Datenrettung erfordert.

    • Software (239)
      Software bezeichnet alle nichtphysischen Funktionsbestandteile eines Computers bzw. eines jeden technischen Gegenstandes, der mindestens einen Mikroprozessor enthält. Dies umfasst vor allem Computerprogramme sowie die zur Verwendung mit Computerprogrammen bestimmten Daten. Software wird häufig in Gegensatz zu Hardware gesetzt, welche den physischen Träger bezeichnet, auf dem Software existiert und funktioniert und allein mit Hilfe dessen sie ihre Funktion erfüllen kann. Umgangssprachlich wird "Software" oft auch ausschließlich für "aktive" Daten, also ausführbare Computerprogramme gebraucht, "passive" Daten fallen dabei weg.


  • Freizeit (104)
    Das Deutsche Wort „Freizeit“ geht auf den spätmittelalterlichen Rechtsbegriff „frey zeyt“ zurück, der im 14. Jahrhundert die „Marktfriedenszeit“ beschrieb. In jenem Zeitabschnitt wurde Marktreisenden und -Besuchern Sicherheit vor Gewalt und Störungen aller Art, einschließlich offizieller Maßnahmen wie Verhaftungen und Vorladungen, gewährleistet.

    • Esoterik und Astrologie (54)
      Die Astrologie hat gemeinsame Wurzeln mit der Astronomie, die in der Himmelsbeobachtung liegen. Unterschiede liegen in der Deutung der Himmelskörper für den Menschen; in vielen Kulturen lässt sich feststellen, dass astronomische Erscheinungen über die rein wissenschaftliche Beobachtung hinaus bis heute eine Faszination auf den Menschen ausüben.

    • Freizeitparks (15)

    • Haustiere (91)

    • Hobby (254)
      Ein wichtiges Kriterium für die Unterscheidung, was als Hobby oder als Arbeit gilt, ist häufig, aber nicht notgedrungen, ob es als Quelle für den Lebensunterhalt dient. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden diejenigen, die sich in ihrer Freizeit mit einem Fachgebiet befassen, Amateure bzw. Ehrenamtliche genannt - als Gegenstück zum beruflichen Fachmann, Profi. Ehrenamtliche Tätigkeit muss allerdings kein Hobby sein, sondern kann auch Notwendigkeitsdenken entspringen.

    • Kino (4)

    • Partys (154)

    • Reisen (1067)

    • Spiele (78)


  • Gesellschaft (74)
    Der Begriff Gesellschaft bezeichnet dabei sowohl die Menschheit als ganze (gegenüber z. B. dem Tierreich), als auch bestimmte Gruppen von Menschen, beispielsweise ein Volk, oder einen strukturierten, räumlich abgegrenzten Zusammenhang zwischen Menschen (z. B. „die schwedische Gesellschaft“) oder für ein durch die Dichte und Multiplexität sozialer Interaktionen abgegrenztes Knäuel im Netzwerk der Menschheit.

    • Arbeit und Beruf (168)

    • Arbeitslosigkeit (16)
      Wie entsteht Arbeitslosigkeit? Welche Formen existieren? Und worin bestehen die Möglichkeiten, sie wieder zu verringern? Wenn jemand entlassen wird, wird er oder sie arbeitslos. Für viele Menschen ist Arbeitslosigkeit eine schlimme Erfahrung.

    • Armut (19)

    • Behinderte (15)

    • Bildung (77)

    • Drogen (2)

    • Esoterik (18)
      Esoterik (von altgriechisch ἐσωτερικός esōterikós „innerlich“) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis bestimmte philosophische Lehre, im Gegensatz zu Exoterik als öffentlichem Wissen.

    • Recht (90)


  • Gesundheit (286)
    Die Stärke dieser Definition ist, dass Gesundheit nicht auf körperliche Gesundheit reduziert wird, sondern auch psychische und geistige Aspekte einbezieht. Zu kritisieren ist zum einen, dass Gesundheit als Zustand und nicht als Prozess definiert wird. Zum anderen impliziert die Formulierung des „vollkommenen Wohlbefindens“, dass Unwohlsein (z. B. bei Liebeskummer) die Gesundheit grundsätzlich beeinträchtigt.


  • Internet (110)
    Das Internet (urspr. Abk. für Interconnected Networks) ist ein globaleres Computernetzwerk einzelner voneinander unabhängiger Computer, die sämtliche erüber ein System von Datenverbindungen miteinander gekoppelt sind. Es dient der elektronischen Kommunikation und dem Austausch von Informationen. Jeder Rechner des Netzes kann hierbeier grundsätzlicher mit jedem anderen kommunizieren.

    • Blogs (79)
      Blogs sind eine Art On-line-Tagebücher. Ein Weblog oder Blog (ein Kunstwort aus 'Web' und 'Logbuch') ist eine Webseite, die periodisch frische. Einträge enthält. Frische. Einträge stehen an oberster Stelle, ältere folgen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge. Zu dem .grammatischen Geschlecht ist zu bemerken, daß. überwiegend das Weblog gebraucht wird, wenngleich auch der Weblog verbreitet ist.

    • Chats (44)

    • Foren (18)

    • Freeware (32)

    • Hosting (28)

    • Interne Suchmaschine (57)

    • Portale (244)

    • Private Homepages (58)

    • Promotion und Marketing (188)
       Als Promotion und Marketing kann man vieles bezeichnen, es gibt das Online Marketing über Suchmaschinen, andere Websites durch Werbung, Affiliate-Programme und vielen anderen. Das kaufen oder mieten von Werbung zählt ebenso zum Online Marketing. Ein Eintrag in unseren Webkatalog ist ebenso Promotion da Sie dadurch andere Nutzer durch Werbung auf Ihre eigene Seite aufmerksam machen. In diese Kategorie werden nur Seiten aufgenommen die auch wirklich etwas mit Promotion oder Marketing zutun haben.

    • Webdesign (171)

    • Webkataloge (263)

    • Webmaster (102)


  • Kinder und Jugendliche (48)


  • Kultur (105)
    „Kultur“ wird im abendländischen Verständnis traditionell in Gegensatz zur „Natur“ gesetzt. Einschränkend wird darunter in der Geschichte oder in der Soziologie eine „Hochkultur“ bezeichnet. Zu unterscheiden ist auch der Begriff der Kultur im Alltag und im Bildungsbürgertum.


  • Medien (25)
    Beispiele für einzelne Medien sind so genannte Printmedien, Buch und Zeitung, Zeitschriften aber auch das Flugblatt, der Brief, die Fotografie und das Plakat, in neuerer Zeit dann die AV-Medien (Audio-Visuelle), wie Telefon, Film, Hörfunk, Fernsehen und Internet (welches mittlerweile zu den Massenmedien gezählt werden kann), aber auch Videospiele.


  • Online-Shops (407)
    Der Onlineshop stellt Waren und digitale Produkte im Internet zum Verkauf bereit. Dabei handelt es sich bei einem Shopsystem grundsätzlich um Software mit einer Warenkorbfunktionalität. Der Käufer wählt das Produkt aus und legt es in den Warenkorb. Hinter einem E-Shop steht ein physisches Geschäft, das die Bestellung abwickelt. Es gibt diverse E-Shop-Software für diesen Verkaufskanal.


  • Spiele (29)
    Meist hat das Spiel(en) zwanglosen Charakter, doch kann der so genannte Spieltrieb des Menschen in eine Sucht ausarten. Spielerische Tätigkeiten sind ihrem Wesen nach nicht der Arbeit, sondern der Freizeit zugeordnet und dienen in der Regel dem lustbetonten Zeitvertreib des Spielers oder einer Spielgesellschaft.


  • Sport (119)
    Sport ist eine Sammelbezeichnung für alle bewegungs-, spiel- oder wettkampforientierten körperlichen Aktivitäten des Menschen. Alle Sportarten sind Teil des gesellschaftlichen Lebens. In dieser Kategorie finden Sie Webseiten, welche sich mit dem Thema Sport beschäftigen. Kennen Sie auch eine Seite, welche sich mit diesem Thema Sport beschäftigt, dann schlagen Sie uns hier diese webseite vor.


  • Wirtschaft (470)
    Als Wirtschaft oder Ökonomie wird die Gesamtheit aller Einrichtungen, wie Unternehmen, private und öffentliche Haushalte, und Handlungen verstanden, die der planvollen Deckung des menschlichen Bedarfs dienen. Hierzu zählen insbesondere die Herstellung, der Verbrauch, der Umlauf und die Verteilung von Gütern. Wirtschaft wird oft in räumliche Beziehung gesetzt, so zum Beispiel in Welt-, Volks-, Stadt-, Betriebswirtschaft.


  • Wissen (26)
    „Wissen“ steht als grundlegender erkenntnistheoretischer Begriff im Zentrum zahlreicher philosophischer Debatten. Im Rahem der Begriffsanalyse wird die Frage nach der genauen Definition des Wissensbegrffs gestellt. Zudem thematisiert die Philosophie die Frage, auf welche Weise und in welchem Maße Menschen zu Wissen gelangen können.


  • Wissenschaft (23)
    Wissenschaft ist der Erwerb von neuem Wissen durch Forschung, seine Weitergabe durch Lehre, der gesellschaftliche, historische und institutionelle Rahmen, in dem dies organisiert betrieben wird, sowie die Gesamtheit des so erworbenen menschlichen Wissens. Forschung ist die methodische Suche nach neuen Erkenntnissen, ihre systematische Dokumentation und Veröffentlichung in Form von wissenschaftlichen Arbeiten.


  • Zuhause (131)

    • Architektur (127)
      Der moderne Mensch ist ununterbrochen von Gebäuden und Architektur umgeben. Sie kann Stimmung und Psyche positiv wie negativ beeinflussen. Auch auf die physische Gesundheit kann sie Einfluss haben. Architektur hat also für jeden Menschen eine sehr konkrete Bedeutung und bestimmt das alltägliche Leben viel stärker als Musik, Literatur oder Malerei. Die Qualität des Lebensumfeldes sollte der Gesellschaft daher ein wichtiges Anliegen sein. Im äußersten Fall erreicht Architektur eine hohe Akzeptanz bei der Bevölkerung, die in einem Bauwerk ein Symbol ihrer Werte und Lebenseinstellung sieht. Beispiele sind der Eiffelturm in Paris (als Sinnbild für die Stadt) oder die Twintowers in New York, die als Symbol des Kapitalismus und der westlichen Kultur zerstört wurden.

    • Haustiere (28)

    • Inneneinrichtung und Dekoration (219)

    • Kochen (74)

    • Umzug (93)